BÜRGERBLOCK WEISMAIN

Die Wahl ist entschieden

Die Wahl ist entschieden, die Ergebnisse stehen fest. Leider hat es den von uns erhofften und angestrebten Wechsel in Weismain nicht gegeben. Wir hatten, wie viele andere auch, eigentlich mit einer Stichwahl gerechnet, und dann vielleicht auch mit einem Wechsel im Rathaus.

Udo Dauer wurde jedoch als Bürgermeister mit über 55% der Stimmen im Amt bestätigt.

0004781760000_erststimme

Der Wähler hat so entschieden und wir müssen das akzeptieren. Hoffen wir nur, dass die gute Vernetzung nach Lichtenfels, Bayreuth und München, die der nun weiter amtierende Bürgermeister ja als seinen Vorteil gegenüber den Konkurrenten verkauft hat, jetzt auch zu einer entsprechenden Unterstützung führt und es nicht weiter bei einer finanziellen Einbahnstraße vom östlichen in den westlichen Landkreis bleibt. Jeder kann ja mal vergleichen, wo im Landkreis die besser ausgebauten Kreisstraßen, Radwege usw. sind – und ob sich hieran in den nächsten Jahren etwas ändert.

Auch mit den Ergebnissen bei der Stadtratswahl sind wir natürlich nicht zufrieden. Zwar haben wir unseren Stimmenanteil von 8,6% bei der Wahl 2008 auf jetzt 14,7% steigern und einen zweiten Sitz im Stadtrat erringen können, aber wir hatten eigentlich auf mehr gehofft. Vor der Wahl hatten wir ja zuletzt mit Alois Dechant (Bürgerblock), Alexander Herold (aus der CSU-Fraktion ausgetreten) sowie Jochen Kremer (Grüne) in der gemeinsamen Bürgerfraktion im Grunde drei Vertreter.

0004781760000_erststimme_stadtrat

0004781760000_sitzverteilung_stadtrat

Jetzt nach der Wahl sind wir mit Alexander Herold und Jochen Schäfer im Stadtrat vertreten, den beiden wünschen wir alles Gute und werden sie nach Kräften unterstützen.

Schmerzlich ist es natürlich, dass es Alois Dechant nicht mehr in den Stadtrat geschafft hat. Mit bald 74 Jahren hat er sich aber auch einen gewissen „Ruhestand“ verdient – auch wenn wir uns ziemlich sicher sind, dass es bei ihm keinen Stillstand geben wird! Wer sein Leben lang unter Volldampf gestanden ist, wird zwar vielleicht etwas langsamer machen und alles etwas gelassener angehen, aber langweilig wird es sicher nicht werden. Wir hoffen, dass uns sein Sachverstand im Bürgerblock noch einige Jahre erhalten bleibt und er uns weiterhin tatkräftig und mit seiner Erfahrung und der Kenntnis der vergangenen 42 Jahre Stadtratsarbeit unterstützt. Wir werden gerne darauf zurückgreifen.

An dieser Stelle jedenfalls vielen herzlichen Dank für alles, was Du, Alois, für uns und für Weismain geleistet hast. Du warst sicher kein bequemer Stadtrat, aber immer gut informiert und bereit, für Deine Ziele zu kämpfen. Weichgespülte Meinungen gab es bei Dir nicht, dafür stets vollen Einsatz für die Sache. Offene, ehrliche und transparente Politik (unser gemeinsames Motto im Wahlkampf) zum Wohle von Weismain wollen wir jedenfalls weiter fortsetzen.

Jetzt geht es weiter im täglichen Geschäft der Kommunalpolitik. Mit einem im Wahlkampf zusammengewachsenen Team im Hintergrund und zwei jungen und guten Stadträten. Da das Wahlergebnis nicht so ausgefallen ist, wie von uns erhofft, können wir zwar voraussichtlich nicht so viel durchsetzen, wie wir uns wünschen würden. Aber wir werden uns weiter einsetzen und hoffentlich quer durch alle Fraktionen auch Unterstütung für gute Ideen finden. Wichtig ist es, sich mit den parteipolitischen Mehrheitsverhältnissen nicht einfach abzufinden, sondern mit sachlichen Argumenten zu überzeugen und für die besten Lösungen Mehrheiten zu finden. Gute Argumente sollten sich durchsetzen. Es gibt ja auch in den anderen Fraktionen zumindest ein paar vernünftige Köpfe, die das vielleicht ähnlich sehen. Ohne fraktionsübergreifende Zusammenarbeit wird es jedenfalls nicht gehen.

Und nun an Sie gerichtet, die das hier lesen:

Stark an Ihrer Seite – das ist wechselseitig gemeint! Wenn wir uns in der Politik für Sie einsetzen, dann wünschen wir uns auch Ihren Einsatz als Bürger für das Gemeinwohl. Unterstützen Sie uns, wenn Sie der Meinung sind, dass unsere Politik Ihre Unterstützung Wert ist! Engagieren Sie sich ehrenamtlich, packen Sie mit an, wo es etwas anzupacken gibt. In kleinen Schritten, einen nach dem anderen, kommen wir weiter. Große Sprünge gehen sowieso auf längere Zeit nicht bei der finanziellen Lage der Stadt. Wer bei uns mitdiskutieren und mitarbeiten möchte oder uns einfach mal näher kennenlernen möchte, ist jedenfalls herzlich eingeladen. Von unserer Seite aus wollen wir jedenfalls den Kontakt suchen und unsere Versammlungen auch weiterhin für alle Interessierten offen halten. Bei uns zählt nicht das Parteibuch, sondern das Engagement.